Menschenrechtsbeschwerde

Rechtsanwalt Thomas Hummel übernimmt auch Ihre Menschenrechtsbeschwerde vor dem EGMR.

Rechtsanwalt Thomas Hummel übernimmt auch Ihre Menschenrechtsbeschwerde vor dem EGMR.

Mit der Menschenrechtsbeschwerde können Verletzungen der Europäischen Menschenrechtskonvention geltend gemacht werden. Diese EMRK und ihre Zusatzprotokolle gewähren Rechte des Einzelnen, die den Grundrechten des Grundgesetzes und der Landesverfassungen sehr ähnlich sind.

Über die Menschenrechtsbeschwerde entscheidet der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) im Wege des Individualbeschwerdeverfahrens. Dieses ist in den Artikel 34 bis 46 der EMRK zumindest grob geregelt. Weitere Bestimmungen finden sich in verschiedenen Zusatzprotokollen zur Konvention sowie in der Verfahrensordnung des EGMR.

Besonders wichtig ist hier, die Formalien der Beschwerde genau einzuhalten. Hierfür gelten sehr spezielle Vorschriften, die im nationalen Recht großteils unbekannt sind. Kleine Fehler, die weniger erfahrenen Rechtsanwälten passieren können, führen möglicherweise schon zur endgültigen und unanfechtbaren Unzulässigkeit der Beschwerde.

Beispielsweise muss ein bestimmtes Formular verwendet und dieses muss exakt ausgefüllt werden. Dies ist an sich nicht besonders kompliziert, aber fehleranfällig. Schwieriger sind die Anforderungen an die Darstellung der EMRK-Verletzung. Hier muss sehr genau argumentiert werden, wodurch eine Rechtsverletzung gegeben ist. Ohne intensive Kenntnisse und Erfahrungen ist dies kaum zu schaffen.

Rechtsanwalt Thomas Hummel beschäftigt sich seit Jahren mit diesem Rechtsgebiet und hat zahlreiche juristische Fachartikel hierzu veröffentlicht. Gerne vertritt er Sie auch in diesen Verfahren.

Die Kosten für eine Menschenrechtsbeschwerde liegen – wie bei einer Verfassungsbeschwerde – bei einigen tausend Euro. Dies ist in erster Linie mit dem hohen Aufwand begründet, den die Formulierung einer solchen Beschwerdeschrift verlangt. Eine einzelne EMRK-Beschwerde bindet die Arbeitskraft von Rechtsanwalt Thomas Hummel und seinen Mitarbeitern in erheblichem Umfang.

Informationen zur Menschenrechtsbeschwerde:

Kommentare sind deaktiviert.